Werden Charlie und Nick am Ende von Heartstopper zusammen oder trennen sie sich?

Bildnachweis: Rob Youngson/Netflix

Die von Alice Oseman kreierte Netflix-Romantikserie „Heartstopper“ zeigt die herzerwärmende, aber komplizierte Beziehung von Charlie Spring und Nick Nelson, die sich als Schreibtischkollegen begegnen. Nicks herzliches Auftreten erstaunt Charlie, der häufig von seinen Vorgesetzten gemobbt wird. Die beiden beginnen, eine angenehme Freundschaft zu pflegen, die als Sprungbrett für ihr gemeinsames Leben fungiert. Die erste Staffel der Britische Sendung endet damit, dass Charlie und Nick sich dem Schicksal ihrer Vereinigung stellen, das an einem seidenen Faden hängt. Wenn Sie neugierig auf die Entscheidung sind, die sie in Bezug auf ihre Beziehung treffen, lassen Sie uns Ihr Verbündeter sein! SPOILER VORAUS.

Was passiert zwischen Charlie und Nick?

Charlie lernt Nick kennen, als erstere die Schwierigkeiten seiner geheimen und missbräuchlichen Beziehung zu Ben durchmacht. Als Charlie merkt, dass er von Ben benutzt wird, trennt er sich von ihm. Nick macht derweil Charlies Leben angenehm. Selbst als Senior behandelt er Charlie immer mit Bewunderung, nur damit dieser sich in ihn verknallt. Charlie schließt sich sogar Nicks Rugby-Team an, um ihm näher zu kommen. Allmählich fangen die beiden an, miteinander abzuhängen. Nick beginnt, Charlies Anwesenheit außerordentlich zu schätzen, was ihn sogar dazu bringt, seine Sexualität in Frage zu stellen. Er erwägt schließlich die Möglichkeit, schwul zu sein.



Andererseits glaubt Charlie zunächst, dass Nick hetero ist. Er macht sich keine Hoffnungen, hört aber nicht auf, sein Glück in Nicks Gesellschaft zu finden. Als er erfährt, dass Nick kein Interesse an Tara hat, fragt er ihn, ob er in ein anderes Mädchen verknallt sei. Nick offenbart seinem Freund seine Unsicherheit bezüglich seiner Sexualität und sie teilen sich schließlich einen Kuss. Beide fangen an, zusammen auszugehen, während sie ihre Zweisamkeit geheim halten. Charlie gibt Nick den Raum, den er braucht, um seine Sexualität herauszufinden, und motiviert ihn, sich auf eine Reise der Selbstfindung zu begeben.

Auch nachdem sie Charlies und Nicks Liebe zueinander geheim gehalten haben, wird ihre Kameradschaft auf die Probe gestellt, als Harry den ersteren belästigt. Nick verliert die Geduld und revanchiert sich, indem er sich mit seinem Freund streitet. Außerdem trifft Ben Charlie und sagt, dass er nichts als ein verzweifelter und erbärmlicher Junge ist. Charlies verletzlicher Verstand beginnt zu glauben, was Ben gesagt hat, besonders als er missversteht, dass er der Grund für Nicks und Taos Streit mit Harry ist. Bens Worte verfolgen ihn und beeinflussen ihn letztendlich dazu, über eine Trennung von Nick nachzudenken. Er lässt Nick sogar wissen, dass es besser ist, sich zu trennen.

Heartstopper-Ende: Werden Charlie und Nick am Ende zusammen?

Ja, Charlie und Nick enden zusammen. Harrys Kampf mit Nick und Tao und seine Begegnung mit Ben bringen Charlie in Bedrängnis. Er beginnt zu glauben, dass er Nicks Leben ruiniert, indem er ihn von seinen Freunden trennt und ihm Schmerzen zufügt. Nicks verletztes Gesicht wird für Charlie zu einem unerträglichen Anblick, der nicht anders kann, als sich für wertlos zu halten. Am Ende glaubt er, dass er sich aus dem Leben seiner Geliebten zurückziehen muss, damit es ihm besser geht. Charlies selbstzerstörerisches Verhalten steht seiner Beziehung im Weg, unabhängig von der Liebe, die er für seinen Geliebten hegt.

Charlie gelingt es jedoch schließlich, seine Missverständnisse zu überwinden. Er erkennt, dass er viel mehr ist, als Ben denkt, dass er ist. Charlie glaubt an sich und seinen Wert und setzt Bens giftigem Verhalten ihm gegenüber ein Ende. Inzwischen versteht Nick, dass er für seinen Geliebten kein zweiter Ben werden sollte. Er erkennt, dass es ihm nicht helfen wird, seine Beziehung zu retten, wenn er seine Liebe zu Charlie geheim hält. Ungeachtet der Menschen um sie herum eilt Nick am Sporttag inmitten des Rugbyspiels zu Charlie. Er schüttet seinem Freund sein Herz aus und lässt ihn wissen, dass er sich nicht von ihm trennen will.

Nicks Leben ist durch Charlie besser geworden. Er weiß, dass jeder Preis für eine Beziehung mit letzterem es wert ist. Mehr als nur als Freund bewundert Nick Charlie als die fürsorglichste und rücksichtsvollste Person, die er je getroffen hat. Er sagt seinem Freund dasselbe, damit er sich nicht wertlos und destruktiv fühlt. Nicks Worte verzaubern Charlie und helfen ihm, sich von der Negativität zu befreien, die er erleiden musste. Er küsst Nick und stellt sicher, dass sie zusammen sind. Ihre Liebe überwindet die Hindernisse, die von den Menschen um sie herum geschaffen wurden, und sie machen sich auf den Weg, um ihre Zusammengehörigkeit zu feiern.

Nick ist reif genug, um seine Beziehung zu Charlie nicht als selbstverständlich anzusehen. Gegenüber seiner Mutter outet er sich als bisexuell und sagt seinem Freund, dass sie ihre Beziehung der Welt offenbaren können. Nicks Gesten bekräftigen nicht nur seine Liebe zu Charlie, sondern zeigen auch, wie weit er mit ihm zusammen sein wird. Nachdem Charlie unter unerträglichem Mobbing und Homophobie gelitten hat, verdient er heilende Pflege, und Nick gelingt es, dasselbe zu leisten. Sein Respekt für Charlie als Person wird zur Grundlage von Nicks Liebe zu seinem Freund, die Charlie hilft, sich von den schrecklichen Erfahrungen der Vergangenheit zu erholen und eine sinnvolle Beziehung mit der Liebe seines Lebens aufzubauen.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt