Tokyo Vice Finale Zusammenfassung und Ende, erklärt: Ist Sato tot?

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

Mit einer Laufzeit von einer Stunde und 4 Minuten ist die ‘ Tokio Vice Das Finale der ersten Staffel mit dem Titel „Yoshino“ liefert einen wirkungsvollen vorläufigen Abschluss und bereitet gleichzeitig die Vorbereitungen für die voraussichtliche zweite Staffel vor. Nachdem er von Tozawas (Ayumi Tanida) Schlägern geschlagen wurde, erwägt Jake (Ansel Elgort), in die USA zurückzukehren, vielleicht zum ersten Mal, seit er nach Japan gekommen ist.

Samantha (Rachel Keller) verliert all das Geld, das sie mühsam angehäuft hat, und ist gezwungen, Ishida (Shun Sugata) um einen Kredit zu bitten. Sato (Show Kasamatsu) rettet einen Junior aus dem harten Leben der Yakuza, kann sich aber nicht selbst retten. Unterdessen kommen Katagiris (Ken Watanabe) Ermittlungen zu Tozawas Organisation zu einem jähen Ende. Hier ist alles, was Sie über das Ende des Finales der ersten Staffel von „Tokyo Vice“ wissen müssen. SPOILER VORAUS.

Zusammenfassung von Tokyo Vice Folge 8

Im Finale der ersten Staffel wird Polina weiterhin vermisst und Samantha sucht weiter nach ihr, diesmal mit Jakes Hilfe. Als er erfährt, dass Tozawas Leute Polina mitgenommen haben, bringt Jake Samantha zu Ukai Haruki, dem Schriftsteller, der Propagandastücke für Tozawa verfasst. Er und Samantha sind gezwungen, Meth zu nehmen, um zu bekommen, was sie wollen, und ersterer verbrennt diese Informationsquelle für immer.

Sie erfahren, dass sich Yoshino nicht auf die bezieht gleichnamiger Distrikt in der Präfektur Nara in diesem Zusammenhang aber ein Schiff (wahrscheinlich eine Luxusjacht), mit dem Tozawa seine Geschäftspartner unterhält. Models, Hostessen und andere werden als Begleiter auf das Schiff gebracht. Nachdem sie aus Harukis Wohnung gestürmt sind, teilen Jake und Samantha einen weitgehend durch Meth ausgelösten Kuss.

Obwohl Samantha davon erfährt, wird sie später von Polinas Freund Akira hinters Licht geführt, der behauptet, Polinas Entführer hätten ihn kontaktiert und gefragt, was sie ihnen schulde – 10 Millionen Yen plus Zinsen. Samantha beschließt, das gesamte Geld, das sie gespart hat, zu verwenden, um ihre Freundin zu befreien, aber es stellt sich heraus, dass Akira sie betrogen hat. Polinas Entführer kontaktierten ihn nicht. Er und seine Freunde haben das Ganze inszeniert. Nachdem Samantha ihr ganzes Geld verloren hat, versucht sie, einen Kredit für ihren Club zu bekommen. Als die Banken ihre Türen für sie schließen, wendet sie sich verzweifelt an Ishida.

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

' data-medium-file='https://thecinemaholic.com/wp-content/uploads/2022/04/tokyo-vice-bxdfszer.jpg?w=300' data-large-file='https://thecinemaholic .com/wp-content/uploads/2022/04/tokyo-vice-bxdfszer.jpg?w=1024' class='size-full wp-image-544225' src='https://thecinemaholic.com/wp- content/uploads/2022/04/tokyo-vice-bxdfszer.jpg' alt='' sizes='(max-width: 1024px) 100vw, 1024px' />

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

Als Emi (Rinko Kikuchi) herausfindet, dass Jake high auf Meth ist, schickt er ihn nach Hause, wo er von Tozawas Männern angegriffen wird. Jake liefert einen guten Kampf, verliert aber schließlich und wird verprügelt. Die Idioten warnen ihn, sich von Tozawa, seinem Geschäft und Misaki fernzuhalten, bevor sie ihn ko schlagen. Als er das Bewusstsein wiedererlangt, ruft Jake seinen Vater an und sagt ihm, dass er nach Hause kommen möchte. Sein Vater rät ihm, etwas zu schlafen. Wenn Jake trotzdem in die USA zurückkehren will, kauft er ihm das Ticket.

Katagiri konfrontiert Miyamoto und erfährt, dass dieser sowohl Informationen als auch Geld von Tozawa erhalten hat. Miyamoto besteht darauf, dass er sich ändern will, also beschließt Katagiri, ihm noch eine Chance zu geben. Miyamoto geht anschließend zurück zu Tozawa und sagt dem Yakuza-Anführer, dass es keine Beweise gibt und Katagiri die Dinge vorbereitet hat, um Tozawa nachzugehen. Diesen Teil glaubt Tozawa, weil er sein Ego anspricht. Aber als Miyamoto behauptet, Katagiri stehe auf Ishidas Gehaltsliste, durchschaut er Miyamotos Lügen. Es wird stark impliziert, dass er später Miyamoto töten lässt. Er droht auch, Katagiris Familie zu töten.

Als Jake am Tag nach der Schlägerei der Tozawa-Schläger zur Arbeit geht, entdeckt er einen an ihn adressierten Umschlag vor seiner Tür. Darin befindet sich ein Videoband. Als Jake es sich ansieht, wird ihm nach und nach mit Entsetzen klar, dass es sich um die Aufzeichnung von Polinas letzten Momenten handelt. Sie wurde versehentlich von einem Wachmann auf Yoshino getötet, nachdem sie sich geweigert hatte, mit einem von Tozawas Freunden zu schlafen. Jake verzichtet auf seine Pläne, in die USA zurückzukehren und besucht anschließend Katagiri, der seine Familie nach der Drohung weggeschickt hat. Jake entschuldigt sich und Katagiri lässt ihn in sein Haus. Beide Männer haben in ihrem Streben nach Wahrheit gelitten, aber sie sind weit davon entfernt, besiegt zu werden.

Ende des Vice-Finales in Tokio: Wohin geht Tozawa?

In einer der letzten Szenen des Finales der ersten Staffel steht Tozawa auf dem Asphalt. Dort wartet ein Privatjet auf ihn. Misaki ist auch da und sie fragt ihn, wohin er geht. Er antwortet ihr nicht direkt. Er sagt ihr jedoch etwas, das sein Ziel andeutet und die Tatsache, dass er weiß, was Misaki wirklich für ihn empfindet. Er weiß, dass sie darauf wartet, dass er stirbt, damit sie von seinem Missbrauch befreit werden kann. Er sagt ihr, dass er für eine lange, lange Zeit auf dieser Welt sein wird. Das kann nur eines bedeuten: Er geht irgendwo hin, um seine sich rapide verschlechternden Leberprobleme behandeln zu lassen.

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

' data-medium-file='https://thecinemaholic.com/wp-content/uploads/2022/04/tokyoo-vice-jhf.jpg?w=300' data-large-file='https://thecinemaholic .com/wp-content/uploads/2022/04/tokyoo-vice-jhf.jpg?w=1024' class='size-full wp-image-535031' src='https://thecinemaholic.com/wp- content/uploads/2022/04/tokyoo-vice-jhf.jpg' alt='' size='(max-width: 1024px) 100vw, 1024px' />

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

Obwohl Serienschöpfer und Tony-Award-Gewinner J. T. Rogers erzählte Die New York Times dass kein Charakter in der Serie direkt auf dem angeblichen ehemaligen Yakuza-Anführer aus dem wirklichen Leben basiert Tadamasa Goto , Tozawa hat mehrere verblüffende Ähnlichkeiten mit dem Mann. Im Jahr 2008 wurde die echten Jake Adelstein ein Exposé geschrieben Die Washington Post über Goto und behauptete, das FBI habe zugestimmt, den Gangster 2001 in die USA zu lassen, damit er sich an der UCLA einer Lebertransplantation unterziehen könne. Im Gegenzug bot Goto an, Informationen über die Scheinfirmen und Mitglieder von Yamaguchi-gumi (einer der mächtigsten Yakuza-Organisationen in Japan) in den USA auszutauschen.

Die allererste Folge der Serie ist 2001 eingestellt und beinhaltet ein Treffen zwischen Jake und Katagiri und Tozawa-Untergebenen, bei dem die letztere Gruppe Jake auffordert, seine Ermittlungen gegen Tozawa einzustellen. All dies scheint die Dramatisierung dessen zu sein, was in dem Artikel der Washington Post kulminierte. Wenn die Autoren der Serie beschlossen haben, in diesem Fall den Berichten des echten Adelstein zu folgen, wird Tozawa wahrscheinlich für eine Lebertransplantation an die UCLA gehen, und das FBI hilft ihm.

Ist Sato tot?

Satos Enttäuschung über das Yakuza-Leben erreicht im Finale der ersten Staffel ihren Höhepunkt. Er ist zu gutherzig und rücksichtsvoll für das harte und grausame Leben der Yakuza. Kume, der Mann, der ihn in den Chihari-Kai gebracht hat, hat dies erkannt und sich umgebracht, bevor Sato auf Ishidas Befehl dazu gezwungen wird. Sato durchlief diesen Übergang jedoch immer noch, nachdem er einen von Tozawas Mördern töten musste, während er Ishida beschützte. Dies führte auch zu seinem schnellen Aufstieg durch die Reihen. Im Saisonfinale fordert Ishida Sato auf, Chihari-Kais Investition in Samanthas Club im Auge zu behalten. Sato und Samantha beschließen, ihre Beziehung von nun an streng professionell zu halten, aber es ist offensichtlich, dass sie immer noch Gefühle füreinander haben.

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

' data-medium-file='https://thecinemaholic.com/wp-content/uploads/2022/04/tokyo-vice-vhtgcf.jpg?w=300' data-large-file='https://thecinemaholic .com/wp-content/uploads/2022/04/tokyo-vice-vhtgcf.jpg?w=1024' class='size-full wp-image-544222' src='https://thecinemaholic.com/wp- content/uploads/2022/04/tokyo-vice-vhtgcf.jpg' alt='' sizes='(max-width: 1024px) 100vw, 1024px' />

Bildnachweis: James Lisle/HBO Max

Als Sato gerade in sein Auto steigen will, um loszufahren, Gen, der Kollege von Chihari-Kai, den Sato in Episode 3 verprügelt hat Sie greift ihn von hinten an und sticht mehrfach auf ihn ein. Als wir ihn das letzte Mal sehen, liegt Sato in einer Lache seines eigenen Blutes. Aber er wird die Tortur wahrscheinlich überleben. Er ist nicht nur eine der Hauptfiguren der Show, sondern es scheint auch, dass seine Reise noch nicht abgeschlossen ist. Wenn er diese Begegnung überlebt, wird Sato wahrscheinlich die letzten Spuren der Menschlichkeit verlieren, an der er sich verzweifelt festhält, und zu einem Monster werden, genau wie sein Oyabun.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt