Wo sind John Bravatas Frau und Sohn jetzt?

CNBCs 'American Greed: Biggest Cons' ist ein Ermittlungsprogramm, das sich eingehend mit den neuesten Entwicklungen einiger der schockierendsten Fälle von Betrug und Nachsicht befasst. Diese speziellen Episoden gehen weit über das anfängliche Betrugs- und Gerichtsverfahren hinaus und enthüllen weitere überraschende Aktualisierungen. Das Gleiche gilt für die jüngste Folge mit dem Titel 'Billionaire Boys Bust', in der ein Comeback des Verbrechens durch einen Betrug, der innerhalb der Gefängnismauern durchgeführt wird, enthüllt wird.

Die offizielle Zusammenfassung der Episode lautet: „John Bravata nutzt kostenlose Mittagsseminare, um 440 Opfer der Mittelklasse in seinen 50-Millionen-Dollar-Betrug mit Immobilieninvestitionen zu locken. Bravata ist der Mastermind hinter seiner Firma mit dem Spitznamen 'Billionaire Boys Club' und dient nun seit 20 Jahren. Aber könnte sein Sohn ein schiefes Comeback planen? ' Neugierig, mehr über die Familie Bravata zu erfahren? Folgendes wissen wir.

Wer sind John Bravatas Frau und Sohn?

John Bravatas Frau ist Shari A. Bravata und sein Sohn ist Antonio Bravata. Als sein erster Betrug, der sich um BBC (Billionaire Boys Club) Equities LLC drehte, 2009 ans Licht kam, stellte sich heraus, dass Antonio seinem Vater bei jedem Schritt auf dem Weg geholfen hatte. Von den 50 Millionen US-Dollar, die dank des Ponzi-Programms der Investmentfirma unterschlagen wurden, wurden mehr als 1.872.000 US-Dollar an Shari überwiesen oder für diese ausgegeben. Das Vater-Sohn-Duo kaufte mit dem Rest des Geldes teure Autos, Schmuck und Luxusimmobilien. Zu ihren Ausgaben gehörten unter anderem ein Katamaran im Wert von 500.000 USD und Kunstwerke im Wert von 115.000 USD.



John und Antonio hatten einen weiteren Partner in ihrem Betrug, Richard Trabulsy - den Partner und CEO von Canton Township. Da er jedoch im März 2013, als der Prozess zu Ende ging, uneingeschränkt an den Ermittlungen der Regierung mitarbeitete, wurde er nur zu 45 Monaten Gefängnis und einer Rückerstattung von 7 Millionen US-Dollar verurteilt. John und Antonio hatten dagegen nicht so viel Glück. Weil John den ganzen Betrug gemeistert hatte, wurde er zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt und zahlte 44,5 Millionen Dollar an strafrechtlicher Rückerstattung. Antonio erhielt fünf Jahre und die gleiche Rückerstattungssumme.

Gleichzeitig wurden John und Shari Bravata zusammen aufgefordert, weitere 8,2 Millionen US-Dollar im zivilrechtlichen SEC-Urteil zu zahlen: 5,2 Millionen US-Dollar für die „Degorgation von unrechtmäßigen Gewinnen“, 1,8 Millionen US-Dollar als zivilrechtliche Strafe und schließlich 1,2 Millionen US-Dollar Zinsen . Als die SEC 2009 die Beschwerde gegen sie eingereicht und die Zivilklage gegen sie eingereicht hatte, waren ihre Vermögenswerte beschlagnahmt und die Gelder der Firma eingefroren worden.

Wo sind John Bravatas Frau und Sohn jetzt?

Soweit wir das beurteilen können, lebt John Bravatas Frau immer noch in Brighton, Michigan, während Antonio in Ferndale, Michigan, wohnt. Nachdem Antonio seine fünf Jahre wegen Verschwörung zur Begehung von Post- und Drahtbetrug verbüßt ​​hatte, wurde er im Mai 2018 freigelassen. Es reichte jedoch nicht aus, um ihn davon abzuhalten, erneut Investoren abzureißen. Laut einer neuen Beschwerde, die von der SEC gegen Antonio eingereicht wurde, versuchte der Betrüger, einen Betrug zu orchestrieren, der dem ersten in den letzten Monaten seiner Haftstrafe „auffallend ähnlich“ war, während er sich in Haft befand.

Dieser Betrug drehte sich um die Firma Primo World Ventures LLC, die er ganz alleine gegründet hatte. Gerichtsakten zufolge wurde die Organisation im Januar 2018 gegründet und 8 Monate später, im September 2018, aufgelöst Beschwerde spezifizierte auch, dass Antonio die Hilfe seines Vaters nahm, um seinen Plan in die Tat umzusetzen. Letzterer beriet ihn während seiner Haftstrafe in einem Bundesgefängnis in Indiana per Telefon und E-Mail und „ermutigte Antonio Bravata, Investoren Primo-Wertpapiere anzubieten“. Glücklicherweise sagte die SEC, dass sie ihn gefangen haben, bevor er wieder jemanden betrügen konnte.

Antonio hat zugestimmt, diesen Fall mit der SEC unter bestimmten Bedingungen zu regeln, einschließlich einer dauerhaften Sperre der Wertpapierbranche und einer Strafe von 75.000 US-Dollar, ohne diese zweiten Betrugsvorwürfe zuzugeben oder abzulehnen. Wenn das Gericht dies genehmigt, müssten weder Antonio noch John ihre Strafe verlängern. Sie wären frei, nur ohne die Möglichkeit, jemals wieder in die Finanz- und Investmentwelt einzutreten. (Ausgewählte Bildquelle: CNBC)

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt