Baby Mama Ending, erklärt

'Baby Mama' ist kein typischer Chick-Film. Mit Tina Fey und Amy Poehler Als Hauptdarsteller führt es Sie durch die Höhen und Tiefen der Mutterschaft und die lustigen Mätzchen der Schwesternschaft, die sich zwischen den beiden Charakteren entwickelt. Obwohl 'Baby Mama' manchmal etwas vorhersehbar ist, ist es ein lustiger Film, der Ihnen sicherlich viel mehr als nur ein paar denkwürdige Gags hinterlassen wird. Abgesehen davon werden wir im folgenden Artikel alle Themen untersuchen, die der Film im Zusammenhang mit seinen Charakteren behandelt, und wir werden auch seine Handlung erklären.

Zusammenfassung der Handlung

Singlehood:Kate Holbrook, die Hauptfigur von 'Baby Mama', ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau, eine gute Tochter und vor allem auch in ihren späten Dreißigern glücklich ledig. Ihr Leben ist 'fast' perfekt. Trotzdem sehnt sie sich nach einem eigenen Kind und aus offensichtlichen Gründen passt ihr Single-Status nicht wirklich zu diesem Traum. Was ihre Chancen, Mutter zu werden, weiter ruiniert, ist die Tatsache, dass seine Gebärmutter T-förmig ist, weshalb die Wahrscheinlichkeit, dass sie schwanger wird, eins zu einer Million beträgt; ziemlich ähnlich wie die Chancen, eine Lotterie zu gewinnen. Ohne eine andere Option zu haben, ruht Kate ihre letzten Hoffnungsschimmer auf Leihmutterschaft. Und so lernt sie Angie Ostrowski kennen.

Schwesternschaft:Obwohl Kate Angie als Leihmutter akzeptiert, verachtet sie ihren nachlässigen Lebensstil und ihr unangenehmes Verhalten. Mehr noch, ihre unreife Beziehung zu ihrem hochmütigen Freund stört sie noch mehr. Um sicherzustellen, dass sich ihr Baby in einer sicheren Umgebung befindet, beschließt Kate, ihr eine angemessene Bleibe zu geben, und versucht sogar, ihr die bestmögliche Medizin und Nahrung zu geben, die ihrem Baby helfen würde, zu wachsen.



Zunächst kommt es aufgrund ihrer gegensätzlichen Persönlichkeit zu einem heftigen Konflikt zwischen den beiden. Gleichzeitig sind beide gezwungen, mit den Problemen des anderen Schritt zu halten, da sie stark voneinander abhängig sind. Mit der Zeit beginnen die beiden Frauen jedoch, eine unwahrscheinliche Bindung einzugehen, und anstatt sich gegenseitig zu kritisieren, lernen sie tatsächlich zu verstehen, wie sie als Einheit arbeiten können. Damit beginnt Kate, die zuvor zu sehr in ihre Karriere involviert war, sich zu lockern. In der Zwischenzeit wird auch Angie ein wenig ernst mit ihrem Leben.

Inmitten all dieser positiven Entwicklungen hält Angie ein großes Geheimnis vor Kate: Das In-vitro-Fertilisationsverfahren, das sie für die Leihmutterschaft erhielt, war nicht erfolgreich und sie täuschte nur die ganze Zeit ihre Schwangerschaft vor. Und diese Lüge zerstört später nicht nur die Schwesternschaft zwischen den beiden Frauen, sondern zwingt Kate auch dazu, alle Hoffnung zu verlieren. Aber dann bringt eine Wendung des Schicksals neue Hoffnung in das Leben beider.

Warum hat Angie über ihre Schwangerschaft gelogen?

Nach dem Scheitern ihres medizinischen Eingriffs belügt Angie Kate immer noch, um alle Schecks einzulösen, die sie ihr zur Geburt ihres Babys zur Verfügung gestellt hat. Angie befürchtet, dass Kate, wenn sie ihr die Wahrheit sagt, offensichtlich aufhören wird, sie zu unterstützen, und nach einer anderen Leihmutter suchen wird. Um sicherzustellen, dass Kate ihre Lüge nie herausfindet, verwendet Angie eine Babybauchprothese und gibt sogar vor, morgendliche Übelkeit und andere Anzeichen einer Schwangerschaft zu haben. Aber eines Tages, als Kate sie zum Ultraschall zum Arzt bringt, beginnt Angie zu befürchten, dass sie endlich von ihrer Lüge erfahren wird.

Zu ihrer Überraschung zeigt der Ultraschall jedoch, dass sie tatsächlich schwanger ist. Auf diese Weise kann Angie schließen, dass sie aufgrund des medizinischen Eingriffs nicht schwanger ist, aber schwanger ist, weil sie später Sex mit ihrem Freund hatte. Sie hält dies jetzt vor Kate geheim, weil Kate einfach zu aufgeregt zu sein scheint, Mutter zu werden. Außerdem befürchtet sie, dass sie Kate verlieren wird, wenn sie ihr die Wahrheit sagt.

Warum hat Angie das Baby behalten?

Anfänglich im Film scheinen Angie und ihr Freund nur von ihrem Wunsch getrieben zu sein, mehr Geld zu verdienen und sich wenig darum zu kümmern, eine eigene Familie zu gründen. Als Angie jedoch später entdeckt, dass sie schwanger ist, entscheidet sie sich dafür, das Baby zu behalten, anstatt es Kate zu überlassen. Der Hauptgrund, warum sie dies tut, ist, dass sie auf dem Weg, während sie alles über die Erziehung eines Kindes lernt, auch beginnt, den Wert einer Mutter zu verstehen. Wenn sie tatsächlich schwanger wird, wird ihr klar, dass sie ihr Baby niemals jemand anderem geben möchte. Am Ende kann Angie nach einer Gerichtsverhandlung ihr Baby behalten, während Kate die Idee völlig aufgibt.

Das Ende: Endlich Mutterschaft

Kate bringt Angie ins Krankenhaus, als ihr Wasser bricht und während ihrer Entbindung ohnmächtig wird. Als sie aufwacht, sagt der Arzt ihr, dass sie im zweiten Monat schwanger ist. Obwohl dies im Film nicht direkt impliziert ist, ist diese Schwangerschaft wahrscheinlich ein Ergebnis ihrer Beziehung zu ihrem neuen Freund. Damit kann Kate endlich das Licht am Ende des Tunnels sehen. In der Schlussszene des Films können Kate und Angie nicht nur als Mütter zweier schöner Töchter gesehen werden, sondern auch als Schwestern untereinander. Kate kann nicht nur Mutterschaft erleben, sondern verlobt sich auch mit der Liebe ihres Lebens, Rob, während Angies Freund Karl sein Bestes versucht, sein Verhalten zu ändern. Für das Duo endet alles gut.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt