Metal Lords Soundtrack: Wo kann man alle Songs hören?

Bildnachweis: Scott Patrick Green/Netflix

' data-medium-file='img/news/01/metal-lords-soundtrack.jpg?w=300' data-large-file='img/news/01/metal-lords-soundtrack.jpg?w=1024 ' />
Bildnachweis: Scott Patrick Green/Netflix

Geschrieben und koproduziert von D.B. Weiss aus „Game of Thrones“ und unter der Regie von Peter Sollett ist „Metal Lords“, wie der Titel vermuten lässt, eine Liebeserklärung an die Heavy-Metal-Musik. Die Handlung dreht sich um die besten Freunde Kevin (Jaeden Martell) und Hunter (Adrian Greensmith), Mitglieder einer jungen Metal-Gruppe Skullf***er (später in Skullflower umbenannt). Hunter, der Sänger und Leadgitarrist, ist eindeutig der Enthusiastischere unter den beiden, aber Kevin interessiert sich wirklich für ihre Band, als er entdeckt, dass er ein latentes Talent für das Schlagzeugspiel hat. Die beiden Jungs begegnen all den Spielereien, die begabte, aber missverstandene Teenager-Archetypen oft in dieser Art von Filmen durchmachen – von Schlägern über scheinbar unsympathische Eltern und verärgerte Lehrer bis hin zum unvermeidlichen Konflikt zwischen den Protagonisten.

Ihre Liebe zur Musik hält jedoch an. Während sie sich auf den jährlichen Battle of the Bands-Wettbewerb vorbereiten, versucht das Duo, einen Bassisten zu rekrutieren, um die Triade zu vervollständigen. Und Emily (Isis Hainsworth), eine schottisch-amerikanische Cellistin mit Wutproblemen, könnte genau in ihr Schema passen. „Metal Lords“ ist sowohl eine Coming-of-Age-Dramödie als auch eine Hommage an die Metal-Musik. Der Film enthält eine Reihe bekannter Titel. Hier ist, was Sie über sie wissen müssen. SPOILER VORAUS.



Wo kann man sich die Songs in Metal Lords Soundtracks anhören?

Bildnachweis: Scott Patrick Green/Netflix

' data-medium-file='https://thecinemaholic.com/wp-content/uploads/2022/04/metal-lords-jhuj.jpg?w=300' data-large-file='https://thecinemaholic .com/wp-content/uploads/2022/04/metal-lords-jhuj.jpg?w=1024' class='size-full wp-image-537070' src='https://thecinemaholic.com/wp- content/uploads/2022/04/metal-lords-jhuj.jpg' alt='' size='(max-width: 1024px) 100vw, 1024px' />

Bildnachweis: Scott Patrick Green/Netflix

„Metal Lords“ enthält Tracks von legendären Bands wie Judas Priest, Iron Maiden, Metallica, Black Sabbath, Avenged Sevenfold und Mastodon. Skullflower spielt ein instrumentales Cover von „Black Sabbath’s War Pigs“. Mollycoddle, Skullflowers größter Konkurrent beim Battle of the Bands, spielt auch die Cover mehrerer beliebter Tracks.

1. Metallgötter

Metal Gods ist Teil von Judas Priests sechstem Studioalbum „British Steel“, das 1980 herauskam. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

2. Gestalt von dir

Shape of You ist eine Single von Ed Sheeran und wurde 2017 zusammen mit Castle on the Hill veröffentlicht. Sie sind Teil seines dritten Studioalbums „÷“ (Divide). Mollycoddle spielt ein Cover des Songs. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

3. Wir Dem Boyz

Als Teil von Wiz Khalifas fünftem Studioalbum „Blacc Hollywood“, das 2014 veröffentlicht wurde, ist „We Dem Boyz“ ein Hip-Hop-Track, der von Cameron Thomaz, Noel Fisher, Chris Brown und Kemion Johnel Cooks geschrieben wurde. Mollycoddle spielt ein Cover des Tracks. Sie finden es hier auf Spotify und Itunes .

4. Gläubiger

Believer ist die Lead-Single aus dem dritten Studioalbum von Imagine Dragons, „Evolve“, das 2017 herauskam. Mollycoddle spielt ein Cover des Tracks. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

5. Der Soldat

The Trooper erscheint in Iron Maidens viertem Studioalbum „Piece of Mind“, das 1983 veröffentlicht wurde. Sie finden den Track hier auf Spotify und Itunes .

6. Heil dem König

Hail to the King ist Teil des gleichnamigen sechsten Studioalbums von Avenged Sevenfold. Es wurde 2013 veröffentlicht. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

7. Schmerzmittel

Painkiller ist Teil des zwölften gleichnamigen Studioalbums von Judas Priest. Es wurde 1990 veröffentlicht. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

8. Wem die Stunde schlägt

For Whom the Bell Tolls taucht zum ersten Mal auf Metallicas zweitem Album „Ride the Lightning“ auf, das 1984 veröffentlicht wurde. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

9. Blut und Donner

„Blood and Thunder“ ist Teil von Mastodons zweitem Studioalbum „Leviathan“. Es erschien 2004. Den Track findest du hier Spotify und Itunes .

10. Mühle

Wie Metal Gods ist auch Grinder Teil von „British Steel“. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

11. Dee

Dee ist in „Blizzard of Oz“, dem ersten Studioalbum von Ozzy Osbourne, enthalten. „Blizzard of Oz“ kam 1980 heraus. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

12. Pik-Ass

Ace of Spades ist Teil des gleichnamigen fünften Studioalbums von Motörhead. Es wurde 1980 veröffentlicht. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

13. Eins

One ist ein Track, der zu Metallicas viertem Studioalbum „…And Justice for All“ gehört, das 1988 veröffentlicht wurde. Sie finden den Track hier auf Spotify und Itunes .

14. Cowboys aus der Hölle

Cowboys from Hell ist Teil des gleichnamigen fünften Studioalbums von Pantera. Es wurde 1990 veröffentlicht. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

15. Meister der Puppen

Master of Puppets erscheint auf Metallicas drittem gleichnamigen Studioalbum, das 1986 herauskam. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

16. Vertrauen Sie niemandem

„Trust No One“ ist Teil der ersten EP der Schweizer Avantgarde-Metal-Band Zeal & Ardour, „Wake of a Nation“, die 2020 veröffentlicht wurde. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

17. Schleudertrauma

Whiplash ist ein Song von Metallicas Debütalbum „Kill ‘Em All“, das 1983 herauskam. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

18. Da ich dich nicht habe

'Since I Don't Have You' wurde ursprünglich 1958 von der Doo-Wop-Gruppe The Skyliners aufgeführt. Guns N' Roses haben den Song in ihrem fünften Studioalbum 'The Spaghetti Incident?' gecovert, das 1993 herauskam Guns N' Roses-Version, die in 'Metal Lords' erscheint. Sie finden den Track hier auf Spotify und Itunes .

19. Ich bin kaputt

I’m Broken ist Teil von Panteras siebtem Album „Far Beyond Drive“, das 1994 veröffentlicht wurde. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

20. Kriegsschweine

„War Pigs“ stammt aus dem zweiten Studioalbum von Black Sabbath, „Paranoid“, das 1970 veröffentlicht wurde. Der Song taucht mehrmals im Film auf und wird von den Mitgliedern von Skullflower gespielt. Den Track findet ihr hier auf Spotify und Itunes .

Der Soundtrack von „Metal Lords“ enthält auch Johann Sebastian Bachs Goldberg-Variationen „Aria“ ( Spotify und Itunes ) und Präludium in G-Dur ( Spotify und Itunes ) und Louis Armstrongs original St. James Infirmary ( Spotify ). Darüber hinaus gibt es mehrere Originaltitel des Musikproduzenten Carl Restivo, darunter Nameless, Mango Sky und The Mongrel. Er erstellte auch eine Remix-Version von Total Domination von The Purple Chicken Panda Horses.

Der Track, den Skullflower beim Battle of the Bands performt, Machinery Of Torment, ist ebenfalls ein Original-Track. Geschrieben von D.B. Weiss, Carl Restivo und Rage Against the Machine-Gitarrist Tom Morello.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt