Akt der Tapferkeit endet, erklärt

Die meisten Zuschauer würden Militärfilme mit lauter Feuerkraft und buchstäblich explosiven Actionszenen assoziieren. Das ist sicherlich wahr, aber es sind auch die harten, rechtschaffenen Charaktere und ihre Opfer, die solche Geschichten unvergesslich machen und mehr als nur eine Zusammenstellung mehrerer Action-Sequenzen. „ Akt der Tapferkeit Ist eine aufregende Fahrt mit Charakteren, in die sich die Zuschauer sofort einfühlen würden. Der Film erwies sich als profitabler Kassenschlager und brachte 81 Millionen Dollar bei einem Budget von 12 Millionen Dollar ein. Abgesehen davon wurde einer der im Film verwendeten Songs auch für einen Golden Globe nominiert. Der Film wird von den Schauspielern Rorke Denver und Alex Veadov geleitet.

Zusammenfassung der Handlung:

Eine CIA-Agentin, Lisa Morales, die einen Schmuggler namens Christo ausspioniert hatte, wird von Christos Männern entführt. Sie wird brutal gefoltert. Auf der anderen Seite verbringen die Mitglieder des SEAL-Teams, Lieutenant Rorke und Chief Dave, einige Zeit mit ihrer Familie in Coronado. Rorke erzählt Dave, dass seine Frau schwanger ist. Später ruft er sein gesamtes Team und ihre Familien an, um einige Zeit zu verbringen, bevor sie ihre nächste Mission antreten müssen.

Es stellt sich heraus, dass ihre nächste Mission darin besteht, Morales aus Costa Rica zu retten. Mit einem koordinierten und erfahrenen Team, einer effektiven Strategie und einigen Waffen und Ausrüstung mit hoher Oktanzahl gelingt es dem Team, Morales zu retten. Christo und ein Terrorist namens Shabal treffen sich in Kiew, um einen Terroranschlagplan zu besprechen. Sie beabsichtigen, Menschen mit Selbstmordwesten, die von Metalldetektoren nicht erkannt werden können, in verschiedene Städte in den USA zu schicken.



Das SEAL-Team startet verschiedene Operationen, nachdem es herausgefunden hat, dass Shabal und Christo zusammenarbeiten. Christo wird von seinem Boot im Ozean gefangen genommen. Nach dem Verhör enthüllt Christo den Selbstmordbombenplan. Anschließend wird das SEAL-Team nach Mexiko entsandt, wo sich mexikanische Streitkräfte anschließen. Ihre Mission ist es, die Selbstmordattentäter daran zu hindern, über ein Tunnelnetz unter einer Milchfabrik in die USA einzureisen. Sie finden heraus, dass die Milchfabrik stark von Drogenkartellen bewacht wird. Während eines intensiven Showdowns wirft einer der Terroristen eine Granate auf die Navy SEALs. Rorke taucht auf die Granate, um die anderen zu retten und stirbt. Dave und die anderen schaffen es jedoch, Shabal und seine Mitarbeiter zu töten.

Zu Hause wird Rorke militärisch beerdigt. Daves Voice-Over (das im gesamten Film zu hören ist) ist die Erzählung eines Briefes, den er an Rorkes Sohn geschrieben hat. Dann wird ein Brief von Rorke erzählt, den er Dave gegeben hat. Dieser Brief wird von Dave an Rorkes Familie gegeben und ist für seinen neugeborenen Sohn geschrieben. Rorke bittet seinen Sohn, ein Leben ohne Todesangst zu führen. 'Sing dein Todeslied und stirb wie ein Held, der nach Hause geht.' Der Film endet mit Rorke am Strand, der ein Surfbrett in der Hand hält, gefolgt von einer Liste von Kriegern der Naval Special Warfare, die nach dem 11. September ihr Leben geopfert haben. Zusammen mit dem Abspann werden verschiedene Fotos von Beamten gezeigt.

Das Ende, erklärt:

'Act of Valor' endet mit einer eher emotionalen Note. Trotzdem wird am Ende eine eher positive Botschaft gepredigt. Der Film ist eine Hommage an die mutigen Offiziere der Naval Special Warfare, die ihr Leben verloren haben und im Krieg gegen den Terror der Vereinigten Staaten gekämpft haben. Der Charakter von Rorke wird als Symbol für alle Opfer dieser Offiziere dargestellt.

In der letzten Szene des Films steht er mit seinem Surfbrett am Strand. Diese Szene symbolisiert die Kernbotschaft von Rorkes und Daves Brief: ein Leben ohne Todesangst führen. Die Szene hebt nicht nur Rorkes Lebenseinstellung hervor, sondern auch die Botschaft des Films im Allgemeinen. Es zeigt, wie gesund ein Leben ohne Zukunftsangst ist. Rorkes Brief sagt seinem Sohn, dass diejenigen, die ein Leben führen und den Tod fürchten, oft tonnenweise Bedauern auf ihrem Sterbebett haben.

Zusammen mit dem Abspann werden mehrere Fotos von Beamten abgebildet. Dies unterstreicht die Hommage des Films an diejenigen, die für ihr Land kämpfen. Es stellt Rorkes Opfer wieder her: ein Opfer, bei dem er seinen eigenen Tod nicht fürchtete, um das Leben seiner Kameraden zu retten. Die Abspanns symbolisieren jedoch auch, dass Rorkes Opfer nur ein Mittel war, um die zahlreichen Opfer hervorzuheben, die Beamte im Laufe der Jahre erbracht haben und weiterhin bringen werden.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt