The Rising of the Shield Hero Staffel 2 Episode 1 Zusammenfassung und Ende erklärt

In der mit Spannung erwarteten Episode 1 der zweiten Staffel von „The Rising of the Shield Hero“ erfährt Naofumi vom plötzlichen Erwachen der Geisterschildkröte, die alle paar Jahrhunderte einen unerklärlichen Verlust an Menschenleben verursacht. Da dringende Planungen zur Bewältigung der Krise erforderlich sind, ruft Königin Mirelia die vier Kardinalhelden herbei, in der Hoffnung, dass sie sich bereit erklären, Seite an Seite zu kämpfen. Hier ist alles, was Sie über das Ende von Episode 1 der zweiten Staffel von „The Rising of the Shield Hero“ wissen müssen. SPOILER VORAUS.

The Rising of the Shield Hero Staffel 2 Folge 1 Zusammenfassung

Nachdem Naofumi eine Reihe dämonischer Invasionen abgewehrt hat, erhält er die Herrschaft über das Dorf Lurolana, Raphtalias Heimatstadt. Der Schildheld findet schnell Verbündete und bringt die Vorbereitung auf die kommende Welle auf Hochtouren. Währenddessen trainiert Rishia hart, damit Itsukis Partei sie schließlich akzeptiert, aber ihre Kampfkraft ist immer noch fraglich und es ist offensichtlich, dass sie einen langen Weg vor sich hat. Während Naofumi sich nur beiläufig mit ihr unterhält, werden die Dorfbewohner plötzlich von Fledermausvertrauten angegriffen. Raphtalia und Filo nehmen die Sache selbst in die Hand und schaffen es innerhalb weniger Augenblicke, die Feinde zu Fall zu bringen.



Aus irgendeinem seltsamen Grund stoppt der Countdown für die Wellen jedoch kurz nach der Ankunft dieser seltsamen Kreaturen. Naofumi kann die beiden Vorfälle nicht verstehen, erkennt aber natürlich, dass es einen Zusammenhang gibt, und er muss den Dingen auf den Grund gehen. Bevor er jedoch mit seinen Ermittlungen beginnen konnte, wurde er von Königin Mirelia vorgeladen. Naofumi erfährt später, dass alle anderen Kardinalhelden ebenfalls von der Königin zu dem dringenden Treffen gerufen wurden, die eine schreckliche Nachricht für sie hat.

Mirelia enthüllt, dass das legendäre Monster Spirit Tortoise endlich im Spirit Tortoise Kingdom erwacht ist. Es ist allgemein bekannt, dass es alle paar Jahrhunderte unsagbares Unheil über die Welt bringt. Sogar die Monster, die zuvor das Dorf Lurolana angriffen, waren ebenfalls ein Ergebnis der Wiederbelebung von Tortoise. Bevor Königin Mirelia irgendetwas weiter erklären kann, argumentieren Itsuki, Ren und Motoyasu leider, dass sie an anderen wichtigen Treffen teilnehmen und sofort gehen müssen. Sobald sie gegangen sind, erzählt sie Naofumi, dass das legendäre Monster bereits mehrere Herrschaften im Königreich der Geisterschildkröten zerstört hat und es nur eine Frage der Zeit ist, bis es Melromarc erreicht.

Naofumi erkennt die Dringlichkeit der Situation und tritt sofort in Aktion. In der Zwischenzeit schlägt Raphtalia, die Rishias Verzweiflung, stärker zu werden und sich Itsukis Gruppe anzuschließen, gesehen hat, vor, dass sie eine Sklavin des Schildhelden wird, was ihr einige besondere Fähigkeiten verleihen wird. Als Naofumi davon erfährt, bittet er Raphtalia, Rishia den letzten Anruf machen zu lassen. Als Rishia ihm zuhört, willigt sie sofort ein, Naofumis Sklavin zu werden und erhält dabei einen EXP-Schub. Die Gruppe des Schildhelden begibt sich dann in das Königreich der Geisterschildkröten.

The Rising of the Shield Hero Staffel 2 Folge 1 Ende: Sind Itsuki, Ren und Motoyasu tot oder lebendig?

Auf ihrem Weg zum Königreich der Geisterschildkröten treffen Naofumi und seine Verbündeten auf Flüchtlinge, die vor der wahllosen Gewalt fliehen, die in der Region entfesselt wurde. Während sie eine Gruppe der riesigen Menschenhorden durchqueren, hören sie, dass Itsuki, Ren und Motoyasu – die drei Kardinalshelden – im Kampf ihr Leben verloren haben. Als Rishia davon erfährt, springt sie einfach aus dem fahrenden Wagen und fängt an, um Itsuki zu weinen, zu der sie schon seit geraumer Zeit unbedingt gehören möchte.

Als Naofumi ihren hochsensiblen Zustand bemerkt, erkennt er, dass er konkrete Informationen darüber erhalten muss, damit er die Situation bestmöglich bewältigen kann. Deshalb kontaktiert er Fitoria über Filo, der seiner Partei mitteilt, dass die drei Kardinalshelden am Leben sind und die Nachricht von ihrem Tod nur Gerüchte sind. Als Rishia davon erfährt, entspannt sie sich endlich ein wenig und Naofumi ermutigt sie, indem er offen zugibt, dass der Verlust von Itsuki, Ren und Motoyasu ihn ebenfalls in einen verwundbaren Zustand bringen wird, da Fitoria ihn gewarnt hat, dass sie alle Helden töten wird, wenn sie es tun nicht zusammenarbeiten.

Was findet Naofumis Gruppe bei ihrer Ankunft im Königreich der Geisterschildkröten vor?

Die Situation hat sich kaum normalisiert, als die Flüchtlinge und Naofumis Gruppe erneut von einer riesigen Horde Fledermaus-Vertrauter angegriffen werden, denen sie zuvor im Dorf Lurolana begegnet waren. Als ob das nicht schon schlimm genug wäre, finden sie bald eine weitere Gruppe seltsamer Monster, die sich ihnen vom Boden aus nähern. Naofumi gibt Rishia die Verantwortung, die Flüchtlinge an einen sichereren Ort zu führen, während er zusammen mit Filo und Raphtalia beginnt, sich zu wehren.

Allerdings wird schnell klar, dass sie den Kampf auf lange Sicht verlieren werden, wenn sie nicht zu verzweifelten Maßnahmen greifen. Daher nutzt Naofumi den Wrath Shield und schafft es, den Spieß innerhalb weniger Augenblicke umzudrehen. Als der Schildheld erneut siegreich hervorgeht, wird er von einer mysteriösen Frau mit Kapuze angesprochen, die ihn aus unerklärlichen Gründen bittet, sie zu töten.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt