Roar Episode 4 Zusammenfassung und Ende, erklärt

„Roar“ zeigt die Herausforderungen der Weiblichkeit durch einige fesselnde und stilistische Geschichten, die Elemente von magischem Realismus, schwarzem Humor und genialem Geschichtenerzählen kombinieren. Die Serie – erstellt von Liz Flahive und Carly Mensch („GLOW“) – folgt einem Anthologie-Format und basiert auf Cecelia Aherns gleichnamiger Kurzgeschichtensammlung.

Die vierte Folge der Show verwendet ein professionelles Setting, um ein faszinierendes Dilemma zu zeigen, mit dem berufstätige Frauen in der heutigen Zeit konfrontiert sind. Es folgt Ambia (Cynthia Erivo), einer Mutter, die nach ihrer kürzlichen Schwangerschaft Bissspuren am ganzen Körper entdeckt. Wenn Sie nach einer Antwort über Ambias Zustand suchen und ob er geheilt wird, finden Sie hier alles, was Sie über das Ende von „Roar“-Episode 4 wissen müssen! SPOILER VORAUS!

Brüllen Episode 4 Zusammenfassung

Episode 4 mit dem Titel „The Woman Who Found Bite Marks on Her Skin“ beginnt mit Ambia und ihrem Ehemann Greg in einem Krankenhaus, während die Frau ein neugeborenes Baby zur Welt bringt. Kurz nach der Geburt des Kindes erleidet Ambia jedoch einige Komplikationen, die ihr Leben gefährden. Ein paar Monate später erholt sich Ambia vollständig und ist bereit, wieder an die Arbeit zu gehen. Ambias ältere Tochter Zoey ist jedoch unglücklich darüber, dass ihre Mutter geht. Trotzdem verspricht Ambia Zoey, dass sie bald zurück sein wird. Nachdem sie Greg die Verantwortung für die Kinder anvertraut hat, macht sich Ambia an die Arbeit.



Bei der Arbeit braucht Ambia eine Weile, um aufzuholen, und wird von ihrem Chef mit einigen grausamen Bemerkungen konfrontiert. Außerdem hat sie aufgrund des offenen Grundrisses ihres Büros Schwierigkeiten, Milch für ihr Baby abzupumpen. Am Ende arbeitet sie viele Stunden und kehrt später nach Hause zurück. Bald bemerkt Ambia Bissspuren auf ihrer Haut. Obwohl sie Greg darauf anspricht, überredet er Ambia, die Angelegenheit locker anzugehen. Nach ein paar Tagen verreist Ambia zu einem Geschäftstreffen die Stadt und vermutet, dass ihre Kollegin versucht, ihre Position an sich zu reißen. Ambia beschließt, sich den Abend frei zu nehmen, um mit ihren Kollegen etwas trinken zu gehen, und ignoriert Gregs Anrufe. Greg regt sich jedoch über Ambias Verhalten auf.

Ambia stellt fest, dass die Bissspuren an ihrem Körper zunehmen. Nachdem sie nach Hause zurückgekehrt ist, macht sich Greg Sorgen, als sich die Bissspuren auf Ambias Gesicht ausbreiten. Er versucht Ambia zu ermutigen, einen Arzt oder Therapeuten aufzusuchen. Ambia ist jedoch beleidigt von Gregs Andeutung, dass Ambias Stress hinter ihrem Zustand stecken könnte. Nachdem ein Zahn aus einer ihrer Wunden herausspringt, wird Ambia bewusstlos. Sie wacht im Krankenhaus auf, in dem sie ihren Sohn zur Welt gebracht hat, und muss sich der Wahrheit über die Bissspuren stellen.

Ende von Roar Episode 4: Was ist der Grund für Ambias Bissspuren? Hören sie auf?

Im letzten Akt der Episode wacht Ambia im Krankenhaus auf und versucht verzweifelt, einen Ausweg zu finden. Am Ende stolpert sie jedoch in das Treffen einer Muttergruppe. Auch die anderen Mütter haben ähnliche Bissspuren am Körper. Eine der Frauen ermutigt Ambia, über ihre Erfahrungen mit den Bissspuren zu sprechen. Ambia enthüllt, dass die Bissspuren auf ihrer Haut auftauchten, nachdem sie wieder zur Arbeit kam. Sie weist darauf hin, dass Zoey sie oft kneift, weil sie es hasst, wenn ihre Mutter geht.

Außerdem fühlt sich Ambia durch die Arbeit gestresst, da sie eine der drei Frauen ist, die eine Partnerposition in ihrem Unternehmen haben. Daher könnte die kleinste Fahrlässigkeit ihrerseits dazu führen, dass sie die Position verliert. Sie erklärt auch, dass ihre kürzliche Schwangerschaft ihre Ehe belastet hat. Ambia enthüllt jedoch, dass die Hauptursache des Stresses ihre Beziehung zu ihrem neugeborenen Sohn ist. Während der Geburt verblutete sie fast, was zu komplizierten Gefühlen ihr gegenüber führte Mutterschaft .

Letztendlich erkennt Ambia, dass sie sich schuldig fühlt für die verschiedenen Auswirkungen, die ihre Mutterschaft auf ihr Leben hatte. Somit ist es offensichtlich, dass die Bissspuren eine Manifestation von Ambias Schuld sind. Man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Bissspuren eine Allegorie für Ambias Schuld sind, die sie bei lebendigem Leib auffrisst. Ambias Eingeständnis und Akzeptanz ihrer Schuld reichen aus, damit die Bissspuren nachlassen. In den Schlussmomenten trifft sich Ambia wieder mit Greg im Krankenhaus und die Bissspuren sind deutlich zurückgegangen.

Die Episode verwendet das Konzept der Bissspuren, um die komplizierten Gefühle zu zeigen, die Frauen bezüglich der Mutterschaft haben könnten. Darüber hinaus unterstreicht es auch die Bedeutung der Therapie und verwurzelt damit die Probleme in der Realität. Daher impliziert die Geschichte, dass es für Mütter in Ordnung ist, sich auf Hilfe von außen zu verlassen und ihre Gefühle über die Veränderungen in ihrem Leben herauszufinden, die mit der Mutterschaft einhergehen.

Copyright © Alle Rechte Vorbehalten | cm-ob.pt